Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback
   3.08.15 16:23
    Wieso kann ich euch nich
   14.08.15 23:46
    Ein wirklich toller Erle
   14.08.15 23:46
    Ein wirklich toller Erle
   17.08.15 15:26
    Wow, ich freu mich auf d
   21.08.15 20:09
    Hallo ihr Lieben, dank



http://myblog.de/erasinkanada

Gratis bloggen bei
myblog.de





Über

Hallo an alle Neugierigen und Interessierten an unserer (Lutz und Renate :-) Westkanada Natur-Tour im August 2015! Wir möchten gern mit Euch in diesem Blog unsere täglichen Erlebnisse, Emotionen und natürlich auch Fotos aus einer der schönsten Gegenden dieser Welt teilen :-) Vielleicht habt Ihr ja auch Lust, uns zu schreiben und unsere Einträge zu kommentieren. Wir freuen uns auf die Reise und sind total neugierig auf die Rocky Mountains, die Icefields, die Bergseen, die riesigen Wälder, die breiten Flüsse, die Fjorde und den Pazifik. Mal sehen, ob wir den Weißkopfadler fliegen sehen, einen Braunbären beim Lachsfang beobachten oder Wale beim Spiel im Pazifik bewundern können. Wir laden Euch ein: Seid mit dabei und freut Euch mit uns! Lutz und Renate

Alter: 59
 



Werbung



Blog

Tofino Day

Heute sind wir von Port Alberni in Richtung Tofino gefahren, dem Mekka der kanadischen Surfer. Auf dem Weg dahin sind wir an einem Canyon vorbei gekommen, wo eine Riesin ihren Schokoladenkuchenteig über einem Fluss ausgekippt hatte (zumindest sahen die Steinformationen so aus ;-) Das Wasser hat sich über Jahrhunderte in den Fels hinein gefressen und stürzte sich nun tief unter uns dem Pazifik entgegen. Danach ging es direkt zum Lighthouse / dem Leuchtturm in Ucluelet (Sicherer Hafen) der mit seinen schwarzen Felsen zum abenteuerlichen Klettern einlud und so manchen kecken Kletterer mit einer Gischt-Dusche überraschte. Wir haben den 2,5 km langen Lighthouse Loop als Teil des Wild Pacific Trail für eine Wanderung gewählt, der uns bei jedem Schritt mit der rau-schönen Landschaftskombination von weißen Pazifikwellen, schwarzen Felsen, azurblauem Himmel mit verspielten Wolken und urwaldgrünem Wald überraschte. Die Bäume haben als Windflüchter (Bäume, die ständigem Wind ausgesetzt sind, "flüchten" vor dem Wind durch skurriles Wachstum) einen Märchenwald wachsen lassen, in dem man mit viel Phantasie tolle Figuren in den Wurzeln, Stämmen und Ästen erkennen konnte. Lutz und ich kennen das ja schon aus unserem Märchenwald in Nonnevitz auf der Insel Rügen. Dann kam bei uns der kleine Hunger durch und wir sind direkt nach Tofino gefahren, wo unsere Lotti für das leibliche Wohl eingekauft hat und Lutz und ich eher für das künstlerische Wohl ein paar kanadische Dollar investiert haben. Unseren Lunch haben wir dann auf dem Radio Hill eingenommen, einer Anhöhe in der Umgebung, die auch mal militärische Bedeutung hatte. Dann ging es endlich an den Strand! Auch hier war der Weg mit das Ziel. 1km mussten wir uns wieder auf einem Urwaldpfad mit riesigen Western Red Cedern, kanadischen Kiefern und Duglasien bis zum finalen Sandstrand "durchwandern". Die Bucht hat uns noch ein bisschen Sonnenschein und ruhige See bereitgehalten, so dass wir uns trotz des kalten Wassers einmal in den Pazifik eintauchten, sozusagen als "kanadische Pazifik-Taufe". Wir mussten uns eh beeilen, denn es kam Ebbe und das Wasser zog sich mehr und mehr zurück. Auf dem Rückweg im Bus haben wir dann alle ziemlich knülle in unseren Sitzen gehangen nach einem weiteren erlebnisreichen und schönen Tag.
21.8.15 06:43


Werbung


Whalewatching in Telegraph Cove

Nach einem leckeren Frühstück sind wir frisch und gut gestärkt aufgebrochen von Port Hardy nach Telegraph Cove an der Johnstone Strait, einer der Wasserstraßen zwischen Vancouver Island und dem Festland. Bereits am Hotel am Hafen von Port Hardy hat uns der erste Weißkopfseeadler begrüßt. In Telegraph Cove haben wir uns Kapitän Wayne und seiner Assistentin Carmen anvertraut, die mit ihrem Boot bereits langjährige Erfahrungen im Aufspüren von Walen, Delphinen und Seehunden haben. Das Wetter hat es wieder sehr gut mit uns gemeint. Nach einem kurzen Morgennebel zeigte sich die Berg- und Wasserlandschaft von ihrer schönsten Seite. Es dauerte garnicht lange und eine Schule von Orkas, die hier "Killerwale" genannt werden, näherte sich uns. Zu dieser Gruppe/Schule gehören insgesamt 17 Tiere. Heute waren 6-7 Orkas mit ihren Finnen ( hochstehende Rückenflosse) zu sehen, wie sie ganz relaxt (nicht beim Jagen) durch das Wasser glitten. Wunderschöne Fotos und Videos sind entstanden, als wir sie mit dem Boot ganz vorsichtig ein Stück ihres Weges begleiten durften. Danach hat Wayne das Boot in Richtung des Schutzgebietes für Wale gelenkt, wo sie gerade jetzt zur Lachswanderzeit viel Futter finden. Auch wenn sich der Buckelwal ausschließlich von Krill und kleinen Fischen ernährt, findet er dort ebenso reiche Nahrung. So konnten wir mehrere Buckelwale beim Auf- und Abtauchen beobachten. Ganz besondere "Ah's" und "Oh's" gab es auf dem Boot, wenn ein Tier beim Abtauchen seine typische Schwanzflosse gezeigt hat. Auch davon sind uns tolle Fotos und Videos gelungen. Auch ein paar Seelöwen haben wir auf einer Steininsel in der Mittagssonne vor sich hindösen sehen. Später sind uns zwei auch noch mal schwimmend vor dem Boot begegnet. Und natürlich: Weißkopfseeadler in ihrer vollen Schönheit beim Flug und auf den Bäumen. Einiges Fotografisches wird hier später nachgeliefert, wenn ich das technische Problem gelöst habe. Die 3,5 Stunden auf dem Wasser sind unbemerkt vergangen. Wir sind mit soooo vielen unvergesslichen Eindrücken und Emotionen von Bord gegangen und natürlich auch mit Freude und Dankbarkeit gegenüber der Crew, dass wir die Erlebnisse mit den Walen heute haben durften.
19.8.15 08:36


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung